Kopenhagen (dpa) - Begleitet von scharfen deutschen Protesten haben dänische Zöllner mit den neuen Grenzkontrollen begonnen. Beamte traten zunächst am Autobahn-Grenzübergang Fröslee bei Flensburg in Aktion. Sie sollen durch Stichproben den Schmuggel von Drogen, Waffen und großen Geldmengen unterbinden. Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Jost de Jager reagierte verärgert auf einen Appell des hessischen Europaministers Jörg-Uwe Hahn zum Urlaubs-Boykott. Aus Gründen der guten Nachbarschaft zu Dänemark woller er sich gegen solchen Populismus verwahren, sagte de Jager der dpa.