Mubarak droht Todesstrafe - Ex-Staatschef sieht sich unschuldig

Kairo (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem Umsturz macht Ägypten der früheren Führung um Präsident Husni Mubarak den Prozess. In der Polizeiakademie von Kairo begann das Strafverfahren gegen den durch Massenproteste gestürzten 83-Jährigen. Angeklagt ist er wegen Tötung von Demonstranten, Amtsmissbrauchs und illegaler Bereicherung. Dem Ex-Staatschef droht die Todesstrafe. Er streitet die Vorwürfe ab. Millionen Ägypter folgten der Live-Übertragung im staatlichen Fernsehen. Mubarak wurde im Krankenbett in den Verhandlungssaal geschoben.

Deutschland kinderärmstes Land in Europa

Berlin (dpa) - Deutschland ist das kinderärmste Land in Europa. Lediglich noch 16,5 Prozent der über 81 Millionen Menschen in der Bundesrepublik sind jünger als 18 Jahre. Das berichtete das Statistische Bundesamt in Berlin. Jedes sechste Kind gilt als arm. Besonders häufig von Armut betroffen sind Kinder von Alleinerziehenden. Im Nachbarland Frankreich liegt dagegen der Anteil der Kinder und Jugendlichen an der Gesamtbevölkerung bei mehr als 22 Prozent. Schlusslichter in der EU-Statistik sind neben Deutschland Bulgarien und Italien.

Bahr: Erstmals Gesetz gegen Ärztemangel

Berlin (dpa) - Auch Patienten auf dem Land sollen in ihrer Umgebung zum Hausarzt gehen können. Für eine wohnortnahe medizinische Versorgung hat die Bundesregierung erstmals gesetzliche Regelungen auf den Weg gebracht. Junge Mediziner sollen vor allem durch mehr Geld in ländliche Regionen gelockt werden. Gegen die ärztliche Unterversorgung will Gesundheitsminister Daniel Bahr insgesamt 320 Millionen Euro pro Jahr zusätzlich locker machen. Die schwarz-gelbe Bundesregierung sei die erste, die per Gesetz den drohenden Ärztemangel anpacke, sagte Bahr.

UN sucht nach Lösung für Syrien