Oslo (dpa) - Die Bundesregierung will bei der Energiewende und dem Atomausstieg in Zukunft noch enger mit dem großen Gaslieferanten Norwegen zusammenarbeiten. Norwegen sei ein starker Partner für die Energiewende. Die Norweger häten das Ziel, mehr zu verkaufen. Das passe gut zusammen, sagte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler in Oslo. Russland, vor Norwegen wichtigster deutscher Gaslieferant, dürfte ein Zusammenrücken von Deutschen und Norwegern im Gasbereich nicht gefallen. Rösler meinte dazu: «Wettbewerb belebt das Geschäft.»