Sydney (dpa) - Ein möglicher Erpressungsversuch mit einer Bombe hat die Polizei in Sydney in Atem gehalten. Ein Sprengstoffteam war nach Angaben des stellvertretenden Polizeichefs Mark Murdoch in einem Haus in dem noblen Vorort Mosman im Einsatz. Laut Medienberichten hatte ein Unbekannter einer 18-jährigen Schülerin ein explosives Gerät am Hals befestigt. Murdoch bezeichnete den Versuch, den Teenager zu befreien, als «kompliziert». Das Leben der jungen Frau sei potenziell gefährdet. Die Frage, ob die Polizei zu einem angeblichen Täter Kontakt habe, beantwortete Murdoch mit Nein.