Frankfurt/Main (dpa) - Die Streikdrohung der Fluglotsen hat Fluggesellschaften und Flughäfen alarmiert. Während die Airlines an Ersatzflugplänen für die angedrohte Streikzeit feilten, organisierten die Flughäfen zusätzliches Personal und Versorgungsmaterial. Die Deutsche Flugsicherung beantragte eine einstweilige Verfügung gegen den von der Gewerkschaft der Flugsicherung beschlossenen Streik. Als letzten Trumpf zur Verhinderung des Arbeitskampfes hat die DFS zudem die Möglichkeit, die Schlichtung auszurufen und damit eine sofortige Friedenspflicht auszulösen.