Berlin (dpa) - Den geretteten Bergleuten in Chile geht es nach Einschätzung ihrer Ärzte gut. Alle 33 Männer hätten bestens geschlafen, sagte einer der Mediziner in einer Pressekonferenz am Donnerstag in der Stadt Copiapó.

Die Männer seien zwar alle einem hohen Stress-Level ausgesetzt gewesen. Sie hätten die Belastungen nach den bisherigen Untersuchungen aber gut weggesteckt. Kleinere Probleme seien behandelt worden, so Erkrankungen der Haut. Auch mit den Augen der Kumpel sei alles in Ordnung, nur einer von ihnen habe «mittlere Probleme» gehabt. Einige Kumpel hätten nach der langen Zeit ohne Tageslicht auch nach Lesebrillen gefragt.