Wirtschaftsboom schafft Arbeit - Risiken bleiben

Berlin (dpa) - XL-Wachstum, neue Jobs und rascher Schuldenabbau: Die wichtigsten Wirtschaftsinstitute trauen Deutschland einen langen Aufschwung und eine historisch niedrige Arbeitslosigkeit zu. «Es kommen gute Jahre auf uns zu», sagte Ökonom Kai Carstensen am Donnerstag bei der Vorstellung des neuen Herbstgutachtens. Jedoch könnten eine neue Rezession in den USA, ein Ende des Immobilienbooms in China und neue Euro-Turbulenzen den Aufwärtstrend gefährden. Der Deutsche Gewerkschaftsbund sieht nun die Zeit reif für deutlich höhere Löhne: «Wachstum muss sich für alle lohnen.» Die Institute schraubten ihre Wachstumsprognose für 2010 deutlich von 1,5 auf 3,5 Prozent hoch. 2011 werde sich das Wachstum aber auf immer noch gute 2,0 Prozent abschwächen.

BGH stärkt Rechte von Fluggästen

Karlsruhe (dpa) - Fluggäste können bei Verspätungen auf langen Reisen mit mehreren Teilstrecken mit höheren Entschädigungen rechnen. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschied am Donnerstag, dass bei Verspätungen, durch die ein Reisender seinen Anschlussflug verpasst, Anspruch auf Entschädigung für die gesamte Strecke besteht und nicht nur für einen Teil (Az: Xa ZR 15/10). Im konkreten Fall ging es um einen Mann, der mit seiner Ehefrau im Mai 2005 von Berlin über Amsterdam auf eine Karibikinsel fliegen wollte. Wegen Nebels zog die niederländische Fluggesellschaft KLM die Flugscheine für die erste Strecke ein und gab neue für einen Flug am nächsten Tag aus. Das Ehepaar kam dadurch einen Tag später an seinem Zielort an und hatte dadurch Terminprobleme mit einem gebuchten Segeltörn.

EZB: Mit Steuermehreinnahmen Haushaltslöcher stopfen

Frankfurt/Main (dpa) - Angesichts der wirtschaftlichen Erholung hat die Europäische Zentralbank (EZB) die Länder der Eurozone ermahnt, in ihren Sparanstrengungen nicht nachzulassen. Vielmehr sollten mit möglichen Mehreinnahmen Löcher gestopft werden: «Etwaige positive Entwicklungen der öffentlichen Finanzen, die beispielsweise ein die Erwartungen übertreffendes Umfeld widerspiegeln, sollten für raschere Fortschritte bei der Haushaltskonsolidierung genutzt werden», schreiben Europas oberste Währungshüter in ihrem Monatsbericht. Damit greifen die Notenbanker möglichen Forderungen aus der Politik vor, angesichts des unerwartet kräftigen Aufschwungs etwa in Deutschland Steuergeschenke zu fordern oder geplante Sparmaßnahmen zurückzustellen.

Hochtief fordert Schutz vor ACS und kritisiert Brüderle