Belgrad (dpa) - Serbien will 51 Prozent der Anteile an der bisher überwiegend staatseigenen Telekom Srbija verkaufen. Der Verkaufsprozess solle am 19. Oktober beginnen, teilte die Regierung am Donnerstag mit. Der Wert des Unternehmens werde dabei auf 2,43 Milliarden Euro taxiert.

Die Deutsche Telekom gilt seit längerem als ein möglicher Käufer. Bisher war die serbische Telekom in einem Gutachten der Citigroup mit 3,2 Milliarden Euro bewertet worden. Ein Mindestpreis für die zum Verkauf stehenden Anteile sei noch nicht festgelegt worden. 80 Prozent der serbischen Telekom gehören bisher dem Staat, 20 Prozent sind in der Hand des griechischen Telefonanbieters OTE.

Neben der Deutschen Telekom haben auch die Telekom Austria, France Télécom, die schwedische Teliasonera und die ägyptische Orascom Interesse bereits Interesse an einem Einstieg in Serbien bekundet. Die Deutsche Telekom ist über ihren 30-Prozent-Anteil an OTE bereits an der serbischen Telekom Srbija beteiligt. Serbien bemüht sich, das Staatsdefizit zu reduzieren und ausländische Investoren anzuziehen.