Moskau (dpa) - Bei einem Festbankett zu Ehren von Bundespräsident Christian Wulff im Kreml sind einem der Gäste angeblich Regenwürmer im Salat aufgetischt worden. Im Scherz meinte der betroffene Gouverneur von Twer, Dmitri Selenin, dies solle wohl zeigen, wie ökologisch frisch die Zutaten bei einem Empfang im prunkvollen Alexander-Saal sind. Ein Kremlfunktionär nannte die Vorwürfe «unverantwortlich und dumm». Aus deutschen Delegationskreisen ist zu hören, dass Wulff wohlauf ist.