Paris (dpa) - Französische Schüler haben sich bei Protesten gegen die Rentenreform gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. In mehreren Orten gingen Jugendliche mit Steinen und anderen Wurfgeschossen auf Sicherheitskräfte los. Die wehrten sich teilweise mit Gummigeschossen. Im Pariser Vorort Montreuil wurde ein Jugendlicher leicht verletzt. Es wurde von beschädigten Fahrzeugen oder eingeschlagenen Schaufensterscheiben berichtet. Die Proteste gegen die Rentenreform sollen noch mindestens bis zum Wochenende weitergehen. Die Regierung plant, das Rentenalter heraufzusetzen.