Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüder (FDP) hat die Forderung seiner Kabinettskolleginnen Ursula von der Leyen und Annette Schavan (beide CDU) begrüßt, die Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte zu erleichtern.

Im Kampf gegen den Fachkräftemangel müssten einerseits die Ausbildung und die Integration jugendlicher Migranten in Deutschland verbessert werden, erklärte der FDP-Politiker am Sonntag in Berlin.

«Daneben brauchen wir eine kontrollierte Zuwanderung nicht in die sozialen Sicherungssysteme, sondern von qualifizierten Fachkräften nach unserem Bedarf», betonte Brüderle. Bundesarbeitsministerin von der Leyen und Bildungsministerin Schavan hatten die Ansicht vertreten, der drohende Fachkräftemangel könne nur über eine stärkere Einwanderung qualifizierter Arbeitskräfte behoben werden. Die CSU lehnt das strikt ab. Das gilt auch für die von der FDP geforderte Zuwanderung nach einem Punktesystem.