München (dpa) - Die angespannte Personalsituation des FC Bayern München scheint sich beim Champions-League-Heimspiel gegen CFR Cluj zu entspannen.

Trainer Louis van Gaal kann in der Partie am 19. Oktober in der Münchner Allianz Arena womöglich wieder auf die zuletzt verletzten Stammkräfte Bastian Schweinsteiger, Ivica Olic und Daniel van Buyten zurückgreifen.

Schweinsteiger kam nach einer Fußverletzung schon beim 3:0-Sieg gegen Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga wieder zu einem Teileinsatz von 25 Minuten. Der Nationalspieler brachte auf Anhieb mehr Stabilität und Kontrolle ins Münchner Spiel. «Schweinsteiger war der Chef auf dem Platz», lobte van Gaal. Ob der 26-Jährige gegen den rumänischen Meister schon wieder in der Startelf steht, ist offen. Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hatte nach der zweiwöchigen Verletzungspause gegen Hannover nur für einen Kurzeinsatz grünes Licht gegeben. Definitiv ausfallen wird im defensiven Mittelfeld weiterhin Kapitän Mark van Bommel (Knie).

Van Gaal geht davon aus, dass Stürmer Olic nach einem Nasenbeinbruch gegen Cluj «zurückkommt». Auch bei Abwehrchef van Buyten besteht Hoffnung nach Rückenproblemen. Den Belgier hatte gegen Hannover in der Innenverteidigung nicht Martin Demichelis vertreten, sondern der Mittelfeldspieler Anatoli Timoschtschuk. Der Ukrainer lieferte eine tadellose Leistung auf der Abwehrposition ab.

Für den argentinischen Nationalspieler Demichelis war es ein weiterer Rückschlag. «Er ist natürlich enttäuscht. Aber ich finde, das ist eine normale Reaktion. Er hat es professionell ertragen», sagte van Gaal. Zu Saisonbeginn hatte Demichelis seinen Stammplatz in der Viererkette an Nationalspieler Holger Badstuber verloren.

Nach zwei Siegen gegen den AS Rom (2:0) und beim FC Basel (2:1) können die Bayern gegen Außenseiter Cluj bereits einen großen Schritt Richtung Champions-League-Achtelfinale machen. Der rumänische Meister hatte sein Ligaspiel am Freitagabend beim FC Vaslui mit 3:5 verloren.