Pfarrkirchen (dpa) - Ein 13 Jahre alter Jugendlicher hat in Pfarrkirchen ein Mehrfamilienhaus angezündet. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene Junge hatte das Feuer in einem Anbau des Hauses gelegt. Von dort griffen die Flammen auf das Wohnhaus über. Das wurde derart beschädigt, dass es nicht mehr bewohnbar ist. Der Sachschaden beläuft sich auf 400 000 Euro. Alle Anwesenden konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der strafunmündige Täter ist geständig und wurde dem Jugendamt übergeben.