Neu Delhi (dpa) - Bei einer Massenpanik an einem Hindu-Tempel sind in Ostindien mindestens zehn Menschen zu Tode getrampelt worden. 16 weitere Menschen wurden verletzt. Zu der Panik sei es gestern Abend gekommen, als ein Gerücht die Runde machte, wonach ein Teil des Tempels zusammengebrochen sei, teilten die Behörden im Distrikt Banka mit. An dem Gotteshaus hatten sich rund 30 000 Gläubige versammelt gehabt, um zum Ende des neuntägigen Navrati-Festes zu beten und Tieropfer zu bringen.