Washington (dpa) - Der Iran hat einen amerikanisch-iranischen Geschäftsmann nach über zwei Jahren Haft freigelassen. Das bestätigte sein Anwalt dem TV-Sender CNN. Der Geschäftsmann wolle gemeinsam mit seiner Familie demnächst in die USA zurückkehren. Er war im Mai 2008 inhaftiert worden. Iranischen Behörden hatten ihm vorworfen, einer regime-feindlichen Organisation 200 Dollar gegeben zu haben. Der 71- jährige behauptet, ein Bekannter habe ihm gebeten, einem in Not geraten Freund in Teheran das Geld zu geben.