Brüssel (dpa) - Für die Rettung von Banken will die EU-Kommission künftig die Investoren zur Kasse bitten - nicht mehr nur Steuerzahler und Regierungen. Zu diesem Zweck will EU- Binnenmarktkommissar Michel Barnier den Bankenaufsehern mehr Rechte geben. Nach einem in Brüssel präsentierten Vorschlag könnten Aufseher direkt und früh in die Geschäfte der Bank eingreifen. Sie könnten ein Dividendenverbot verhängen oder die Ablösung des Vorstandes anordnen. So würde die Bank ohne Staatshilfe überleben. Dem Vorschlag müssen Europaparlament und Mitgliedsstaaten noch zustimmen.