Berlin (dpa) - Die Bundeswehr steht vor der tiefgreifendsten Reform ihrer Geschichte. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg kündigte einen radikalen Umbau der Streitkräfte an. Auch im Ministerium soll sich einiges tun. Grundlage dafür sollen die Vorschläge einer Expertenkommission sein, die ihren Abschlussbericht heute vorlegte. Wichtigster Punkt ist neben der Aussetzung der Wehrpflicht eine Verkleinerung der Streitkräfte von derzeit 250 000 auf etwa 180 000 Soldaten. Das Zivilpersonal soll halbiert werden.