New York/Los Angeles (dpa) - US-Schauspieler Charlie Sheen (45) ist nach einem schlagzeilenträchtigen Vorfall am Dienstagabend aus einem New Yorker Krankenhaus entlassen worden. Seinem Sprecher zufolge wollte der "Two and a Half Men"-Star umgehend nach Los Angeles zurückfliegen.

In der Nacht zum Dienstag soll Sheen nackt und betrunken die Suite eines New Yorker Luxus-Hotels auseinandergenommen haben. Nach Informationen des Boulevardblattes "New York Post" soll der Schauspieler in dem Zimmer getobt und Sachschaden angerichtet haben. Sicherheitsbeamte des "The Plaza Hotel" hätten die Polizei alarmiert. Schließlich sei der Schauspieler in ein Krankenhaus gebracht worden.

Sheens Sprecher teilte dem Internetdienst "People.com" mit, es habe lediglich eine "unerwünschte Arzneimittelwirkung" vorgelegen. Um welche Medikamente es sich handelt, ließ der Sprecher im Unklaren. Sheen macht seit Jahren mit Drogenexzessen Schlagzeilen.