Rom (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat die internationale Gemeinschaft zur Hilfe für Indonesien und Benin aufgerufen. Der Papst erinnerte bei der Generalaudienz in Rom an das Erdbeben mit Tsunami und den Vulkanausbruch. Er sagte, er sei der ganzen Bevölkerung Indonesiens im Gebet nahe. Den Familien der Opfer drückte Benedikt sein Beileid aus. Der Papst betete auch für die Menschen im afrikanischen Benin. Durch Überschwemmungen wurden dort Zehntausende Menschen obdachlos. Auch ist in Benin die Cholera ausgebrochen.