Frankfurt/Main (dpa) - Ryanair streicht den Flugplan für Deutschland zusammen. Als Grund nennt der irische Billigflieger die Luftverkehrssteuer für Flüge ab Januar nächsten Jahres. Am Flughafen Hahn in Rheinland-Pfalz sollen neun Strecken gestrichen werden. Das entspricht etwa 30 Prozent der bisherigen Flüge pro Woche im Sommer. Betroffen sind laut Ryanair eine Million Passagiere und 1000 Jobs. Die Bundesregierung hatte eine Abgabe von bis zu 45 Euro pro Ticket beschlossen. Sie gilt schon jetzt für Flüge ab 1. Januar.