Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs beraten heute in Brüssel auf ihrem Herbstgipfel über die Reform des Euro- Stabilitätspaktes. Es werden dazu harte Kontroversen erwartet. Mehrere Länder wehren sich gegen das deutsch-französische Vorhaben, für eine weitergehende Reform die EU-Verträge zu ändern. Besonders umstritten in die Idee von Kanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Nicolas Sarkozy, chronischen Defizitsündern das Stimmrecht in der EU zu entziehen.