Abu Dhabi (dpa) - Dämpfer in der Dämmerung: Die deutsche Titelhoffnung Sebastian Vettel hat beim Training zum Formel-1-Finale in Abu Dhabi die Jagd nach der Tagesbestzeit knapp verloren. WM- Rivale Lewis Hamilton fuhr in 1:40,888 Minuten die schnellste Runde und ließ den Red-Bull-Star damit knapp hinter sich. Immerhin war Vettel schneller als WM-Spitzenreiter Fernando Alonso, der Dritter wurde. Vettels Teamkollege Mark Webber landete auf Platz vier. Das Quartett kämpft am Sonntag um den Triumph in der Weltmeisterschaft.