Berlin (dpa) - In der Affäre um die HSH Nordbank sollen noch in diesem Monat erste Prüfergebnisse der Finanzaufsichtsbehörde Bafin vorliegen. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Sie beruft sich auf Finanzkreise und das Umfeld der Bank. Von den Ergebnissen könnte abhängen, ob der ausscheidende Vorstandsvorsitzende Dirk Jens Nonnenmacher mehrere Millionen Euro erhält, heißt es. Bei den Vorwürfen geht es unter anderem um den Beinahe-Kollaps der Bank. Nonnenmacher beteuert seine Unschuld.