Düsseldorf (dpa) - Die Bundesagentur für Arbeit will die Umsetzung des Bildungspakets für Kinder aus Hartz-IV-Familien in die Hand der Kommunen legen. Das Ziel sei, von vornherein die Kommunen einzubinden, da sie im Bereich der Sozial- und Jugendarbeit die größeren Erfahrungen mitbrächten. Das sagte BA-Vorstand Heinrich Alt der «Rheinischen Post». Derzeit verschaffe man sich einen Überblick darüber, welche Angebote bundesweit in den Bereichen Nachhilfe, Kultur, Sport oder Mittagessen bereits zur Verfügung stehen.