New York (dpa) - General Motors ist nach mehr als einem Jahr unter staatlicher Kontrolle erfolgreich an die Börse zurückgekehrt. Die Aktie des Opel-Mutterkonzerns sprang gleich zu Handelsbeginn um 6 Prozent auf glatte 35 Dollar hoch und wurde in den Minuten danach immer teuerer. Konzernchef Daniel Akerson zeigte sich mit dem Auftakt zufrieden. Dem Börsengang war eine harte Sanierung vorausgegangen.  Die US-Regierung hatte GM mit einer Finanzhilfe vor dem Untergang bewahrt und den Neustart erst ermöglicht.