Offenbach (dpa) - Am Freitag regnet es im Norden und Nordosten anfangs noch, bis zum Mittag zieht der Regen dann ab. Auch südlich der Donau halten sich dichte Wolken und bringen Regen, oberhalb von 800 Metern schneit es, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

In den anderen Regionen hält sich teils hochnebelartige Bewölkung, teils zeigt sich auch die Sonne. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 6 Grad in Mecklenburg und bis zu 11 Grad am Oberrhein. Es weht schwacher, im Nordosten mäßiger Wind aus Süd bis Südwest, so der DWD. In der Nacht zum Samstag bleibt es nach Norden hin meist bedeckt mit etwas Nieselregen, nach Süden hin klart es teils auf, vor allem in den Niederungen wird es aber oft neblig. Die Luft kühlt ab auf Werte zwischen +5 Grad im Norden und -1 Grad im Süden.