Frankfurt/Main (dpa) - Dieter Graumann ist neuer Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Der Zentralrat wählte den 1950 in Israel geborenen Immobilienkaufmann in Frankfurt zum Nachfolger von Charlotte Knobloch. Graumann ist der erste Präsident, der den Nationalsozialismus und den Massenmord an den europäischen Juden nicht mehr selbst erlebt hat. Die 78 Jahre alte Knobloch hatte erklärt, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Sie wolle «bewusst einen Generationenwechsel herbeiführen».