Berlin (dpa) - Die Wikileaks-Veröffentlichungen vertraulicher Berichte des US-Außenministeriums enthüllen wenig schmeichelhafte Urteile über deutsche Politiker. CSU-Chef Horst Seehofer wird als «unberechenbar» charakterisiert, Außenminister Guido Westerwelle als «aggressiv». Kanzlerin Angela Merkel bescheinigen die Amerikaner, «selten kreativ» zu sein und das Risiko zu meiden. Das geht aus den Dokumenten hervor, aus denen «Der Spiegel» zitiert. Die USA hatten zuvor zahlreiche Regierungen auf die Veröffentlichung der Berichte auf der Internet-Plattform vorbereitet.