Brüssel (dpa) - Die EU-Finanzminister machen Tempo bei den Plänen für einen dauerhaften Krisenmechanismus in der Eurozone. Bei ihrem Sondertreffen heute in Brüssel wollen die Ressortchefs nach dpa- Informationen überraschend bereits erste Eckpunkte vereinbaren. Irland kann unterdessen mit Finanzhilfe der anderen EU-Staaten in Höhe von 85 Milliarden rechnen. Das sagte die französische Finanzministerin Christine Lagarde. Irland muss im Gegenzug einen strikten Sparkurs steuern, um die Staatsfinanzen wieder in Ordnung zu bringen.