Mainz (dpa) - Mit vier Kugeln hat ein Polizist in Mainz einen jugendlichen Angreifer niedergeschossen. Der 17-Jährige ging in der Nacht mit einem Messer auf den Beamten und dessen Kollegen los. Laut Polizei hätten die Ordnungshüter zunächst versucht, den jungen Mann mit Pfefferspray in Schach zu halten und einen Warnschuss abgefeuert. Schließlich habe der Polizist auf den Teenager geschossen und ihn in Beine und Brust getroffen. Lebensgefahr bestehe nicht. Die Staatsanwaltschaft nahm die Ermittlungen auf.