London/Madrid (dpa) - Der bisherige Großbritannien-Chef der spanischen Großbank Santander, António Horta-Osório, übernimmt den Posten des Vorstandsvorsitzenden bei der britischen Lloyds Banking Group. Dies teilte die Bankengruppe am Mittwoch in London mit.

Danach tritt der Portugiese die Nachfolge von Eric Daniels an, der vor rund zwei Monaten bekanntgegeben hatte, in den Ruhestand zu gehen. Horta-Osório soll den Posten vom 1. März 2011 an offiziell übernehmen.

Lloyds ist zu 41 Prozent verstaatlicht. Die Bankengruppe war im Herbst 2008 aus der Notfusion von Lloyds TSB und der wankenden Halifax Bank of Scotland entstanden. Horta-Osório war seit 2006 Großbritannien-Chef von Santander und trieb die Expansion der Gruppe im Königreich voran. Seine Nachfolge soll Ana Patricia Botín antreten, die Tochter des Präsidenten der Santander-Gruppe, Emilio Botín. Dies verlautete aus Madrider Finanzkreisen.

Die 50-Jährige ist eine der einflussreichsten Frauen in der spanischen Finanzwelt. Sie steht seit 2002 an der Spitze der Bank Banesto, einer Tochter der Santander-Gruppe. Die spanische Großbank war 2004 auf den britischen Markt gekommen und hatte unter anderem die Konkurrenten Alliance & Leicester sowie Abbey National übernommen. Derzeit bemüht sich Santander um die Übernahme von mehr als 300 Filialen der Royal Bank of Scotland.

Mitteilung Lloyds