Berlin (dpa) - In Berlin hat der vierte Integrationsgipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt begonnen. Geladen sind rund 120 Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft, sowie Vertreter von Migrantenorganisationen. Sie wollen über eine bessere Integration von Zuwanderern beraten. Innerhalb eines Jahres soll ein Nationaler Aktionsplan erarbeitet werden, hieß es. Erwartet werden auch klare Zielvorgaben zu Bildung, Deutschkenntnissen, Ausbildung und zum Arbeitsmarkt. Besprochen werden soll auch, wie Migrantenkinder sprachlich besser gefördert werden können.