Berlin (dpa) - Bildungsdefizite und Hindernisse beim Aufstieg von Zuwanderern in Deutschland sollen zielgerichtet beseitigt werden. Das ist das Ziel des vierten Integrationsgipfels bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zu den rund 120 Teilnehmern gehören Politiker, Migranten-Vertreter sowie Repräsentanten aus Wirtschaft und öffentlichem Leben. Integration solle verbindlicher und überprüfbarer werden, sagte die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer. Erarbeitet werden soll dafür ein Nationaler Aktionsplan.