Berlin (dpa) - Angesichts möglicher Risiken für Klinikpatienten dringen die Krankenkassen auf eine bessere Prüfung neuer Therapien. Das zentrale Problem sei, dass es für neue Methoden keine verpflichtende wissenschaftliche Bewertung des Nutzens gebe, sagte die Chefin des Kassen-Spitzenverbands, Doris Pfeiffer, der «Ärzte Zeitung». Immer wieder rufen neue Therapien Zweifel hervor, obwohl sie bereits vielfach in deutschen Krankenhäusern angewendet werden. Pfeiffer forderte neue Innovationszentren an Kliniken, in denen neue Methoden vor der flächendeckenden Anwendung geprüft werden.