NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> hat sich am Montag im US-Handel deutlich über 1,31 Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3148 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3136 (Freitag: 1,3099) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7613 (0,7634) Euro.

Der Handel sei nach den Weihnachtsfeiertagen extrem dünn, sagten Händler. Der weltweit wichtigste Devisenhandelsplatz London war zudem wegen eines Feiertages (Boxing Day) geschlossen. Der Handel sei alleine durch technische Faktoren bestimmt worden. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden weder in Europa noch in den USA veröffentlicht. Die Erhöhung des Leitzinses durch die chinesische Notenbank am Wochenende hatte laut Händlern kaum nachhaltige Folgen für den Devisenmarkt.