Berlin (dpa) - Der Staat will Bankkunden in Deutschland besser vor Falschberatung schützen. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner kündigte im Zeitungsinterview schärfere Kontrollen für die Berater der Finanzinstitute an. Die unangemeldeten Besuche sollen Mitarbeiter der Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin übernehmen. Bekommt der Kunde beispielsweise kein Beratungsprotokoll, drohen den Banken dann Bußgelder von bis zu 50 000 Euro, ließ Aigner über ihren Sprecher ausrichten.