Port-au-Prince (dpa) - Die Zahl der Choleraopfer in Haiti steigt weiter. In den zehn Wochen seit Ausbruch der Krankheit sind bereits mehr als 2700 Menschen gestorben, fast 130 000 wurden infiziert. Das teilte das haitianische Gesundheitsministerium mit. Pro Tag sterben demnach etwa 40 Menschen. Medien berichten, dass es im Südwesten Haitis zu Übergriffen auf Anführer der Voodoo-Religion gekommen ist. Diese seien beschuldigt worden, für die Cholera-Epidemie verantwortlich zu sein.