Freiburg (dpa) - Das Zusammenleben von Christen und Muslimen in Deutschland ist durch die jüngsten Terrorwarnungen nicht gefährdet - so die Ansicht vom Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch. Die hier lebenden Muslime seien von der terroristischen Bedrohung genauso betroffen wie alle anderen, sagte er der dpa. Die katholische Kirche in Deutschland werde sich aber stärker um einen Dialog mit ihnen bemühen. Das trage dazu bei, Vorurteile, Vorbehalte und diffuse Ängste abzubauen.