Teheran (dpa) - Im Iran ist ein angeblicher Mossad-Spion gehängt worden. Der Iraner habe jahrelang für den israelischen Geheimdienst gearbeitet. Das meldete die Nachrichtenagentur Irna. Er sei im Teheraner Evin-Gefängnis hingerichtet worden. Nach iranischen Justizangaben soll der Mann seit 2005 für den Mossad spioniert haben. Unter anderem habe er Informationen über das iranische Raketenprogramm an Israel verraten. Er wurde 2008 festgenommen, als er mit seiner Ehefrau das Land verlassen wollte.