Berlin (dpa) - Schwarz-Gelb bleibt zum Jahresende im Umfragetief. Nach dem Forsa-Wahltrend von «Stern» und RTL erreicht die von einer Führungskrise gebeutelte FDP zum zweiten Mal in Folge nur 3 Prozent. Die Union fällt im Vergleich zur Vorwoche um 1 Punkt auf 34 Prozent. Die SPD klettert um 1 Punkt auf 25 Prozent, die Grünen verbessern sich ebenfalls um 1 Punkt auf 20 Prozent. Auf die Linke entfallen wie in der Vorwoche 11 Prozent. Damit haben die Oppositionsparteien SPD, Grüne und Linke einen Vorsprung von 19 Prozentpunkten vor dem schwarz-gelben Regierungslager.