Berlin (dpa) - Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat die Vorschläge der Union für die flächendeckende Einführung von Zwei- Bett-Zimmern als reine Betten-Kosmetik kritisiert. Vielmehr müssten sich die Krankenhäuser stärker spezialisieren, sagte Lauterbach der «Financial Times Deutschland». Der Vorsitzende des Ärzteverbandes Hartmannbund, Kuno Winn, bezeichnete den Vorschlag als gut gemeint. Aber wer Geschenke wie Zwei-Bett-Zimmer für alle Kassenpatienten verspreche, solle sie auch bezahlen, sagte Winn der «Bild»-Zeitung.