Berlin (dpa) - Der Präsidentschaftsbewerber Joachim Gauck plädiert dafür, die Bevölkerung an politischen Entscheidungen stärker zu beteiligen. «Die Politik muss darüber nachdenken, wie das Volk überzeugender für die Vorteile der Demokratie gewonnen werden kann», sagte er der dpa. «Überfällig» nannte Gauck weiter eine Diskussion über die Zusammenlegung von Bundesländern. Eine Neugliederung halte er schon aus ökonomischen Gründen für erforderlich. Gauck ist von SPD und Grünen als Kandidat für die Bundespräsidentenwahl nominiert.