Buenos Aires (dpa) - Hurrikan «Alex» hat im Nordosten von Mexiko schwere Schäden angerichtet. Unbestätigten Angaben zufolge starben mindestens vier Menschen. In den vergangenen Tagen waren in weiter südlich gelegenen Ländern Mittelamerikas schon zehn Menschen durch «Alex» ums Leben gekommen. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 170 Kilometern pro Stunde peitschte der Wirbelsturm meterhohe Wellen gegen die Küsten, entwurzelte Bäume und hob Dächer ab. Der Hurrikan ist eine Gefahr für den Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko.