Washington (dpa) - Mehr als drei Monate nach Beginn des Öl-Dramas im Golf von Mexiko rückt eine endgültige Versiegelung der Quelle näher. Am 2. August solle damit begonnen werden, Schlamm und Zement in das Bohrloch zu pumpen, teilte der Einsatzleiter der Regierung mit. Einige Tage später sei geplant, die Quelle durch eine Entlastungsbohrung ebenfalls mit Zement endgültig zu versiegeln. Selbst wenn das Problem-Bohrloch letzten Endes gestopft ist, ist noch über Wochen damit zu rechnen, dass Öl an Land geschwemmt wird.