Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa ist mit mehr Passagieren und einer besseren Auslastung ins zweite Halbjahr 2010 gestartet. Fast 8,9 Millionen Gäste wurden im Juli konzernweit gezählt, das bedeutet unter anderem wegen des Zukaufs der Austrian Airlines ein starkes Plus von 21,0 Prozent.

Die Fluglinien unter der Marke Lufthansa alleine steigerten ihre Passagierzahl um 10,3 Prozent auf gut 5,7 Millionen. Die Frachtmenge von Lufthansa Cargo legte einschließlich des integrierten Frachtgeschäfts der Austrian Airlines um 19 Prozent auf 161 000 Tonnen zu.

«Im Juli hat sich die dynamische Erholung im Passagier- und Frachtverkehr fortgesetzt», hieß es in der Mitteilung der Lufthansa. Positiv wurde auch die Sitzauslastung der Maschinen gesehen: Sie stieg konzernweit um 1,3 Punkte auf 84,7 Prozent. Bei Lufthansa Cargo kletterte die Auslastung um 5,6 Punkte auf 70,7 Prozent und lag damit über dem Vorkrisenniveau. Die Auslastung ist vor allem für den Gewinn des Konzerns wichtig.