München (dpa) - Mit Exponaten rund um das Thema Haus und Wohnen startet an diesem Mittwoch in München die 61. «Große Kunstausstellung» im Haus der Kunst. Mehr als 1000 Künstler haben sich nach Angaben der Verantwortlichen beworben, um ihre Werke auszustellen; rund 80 wurden von der Jury ausgewählt.

«Entweder wird die Ausstellung ein fulminanter Schlusspunkt oder Ausdruck der Hoffnung, dass es weitergeht», sagte Tom Kristen von der Ausstellungsleitung. Im vergangenen Herbst bekam die Große Kunstausstellung, die Hausrecht im Haus der Kunst hat, die Kündigung auf den Tisch - im Herbst 2011 läuft der derzeitige Vertrag aus. «Wir schweben jetzt etwas in der Luft», sagte Kristen. Das Kunstministerium betonte, die Kündigung sei allein wegen der anstehenden Renovierung des Hauses ausgesprochen worden. «Die Kündigung war vorsorglich», sagte eine Sprecherin von Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP). «Der Minister möchte schon einen Folgevertrag anbieten.»

In diesem Jahr bat die Jury um Einsendungen zum Ausstellungstitel «Im Haus». Die Künstler setzten sich mit dem Thema wohnen und zu Hause sein auseinander. So zeigt die Fotoinstallation «Meine Welt, Deine Welt» der Künstlerin Katrin Bertram fünf aus Fotos zusammengeklebte Häuser. Die Künstlerin Nausikaa Hacker legte 11 400 Streichhölzer zu einem Kunstwerk mit dem Titel «Profissimo-Sicherheit» aus.

www.grossekunstausstellungmuenchen.de