Madrid (dpa) - Aufatmen bei Spanien-Urlaubern und in der Tourismusbranche: Die spanischen Fluglotsen streiken nicht in der Hauptreisezeit. Die Lotsengewerkschaft entschied, dass ihre Mitglieder im August nicht mehr in den Streik treten werden. Ein Sprecher sieht darin eine «Geste des Einlenkens». Er hofft, das damit die Verhandlungen mit der Flughafenbehörde über ein neues Tarifabkommen fortgesetzt werden können. Nach Angaben des spanischen Hoteliersverbandes brachte alleine die Streikdrohung der Branche pro Tag Verluste von 40 Millionen Euro ein.