Berlin (dpa) - Den tödlichen Anschlag in Nordafghanistan auf ausländische Helfer hat die Bundesregierung verurteilt. Die Umstände dieses feigen Mordes müssten gründlich aufgeklärt werden. Die stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung, Sabine Heimbach drängte außerdem auf eine gerechte Bestrafung der Täter. Bei einem Taliban-Angriff im Nordosten Afghanistans sind nach Angaben der Polizei ein deutscher und sechs amerikanische Mitarbeiter einer christlichen Hilfsorganisation getötet worden. Eine offizielle Bestätigung über den Tod einer Deutschen gibt es noch nicht.