Görlitz (dpa) - In etlichen Orten des Landkreises Görlitz in Sachsen ist der Katastrophenalarm aufgehoben worden. Das betreffe die Städte Görlitz, Ostritz, Zittau, die Gemeinde Großschönau und Olbersdorf, teilte der Katastrophenschutzstab am Abend mit.

Die Grenzübergänge über die Neiße zu Polen und Tschechien bleiben dicht. Die Schulen, Kindertagesstätten und Horte in Görlitz sollen am Dienstag mit zwei Ausnahmen wieder ihren normalen Betrieb aufnehmen. Voraussichtlich ab Mittwoch wird ein Schienenersatzverkehr für die Bahnstrecke Zittau-Görlitz eingerichtet, die Bundesstraße 99 kann wieder genutzt werden.