Frankfurt/Main (dpa) - Thilo Sarrazin bekommt nach seinem Rückzug vom Amt des Bundesbankvorstandes keine Abfindung. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Sarrazin hatte gestern Abend bekannt gegeben, dass er Ende des Monats ausscheiden wird. Er hatte den Posten seit Mai 2009 inne. Sein Vertrag lief bis 2014. Sarrazin hatte in den vergangenen Wochen mit seinen umstrittenen Ansichten zu Integration und Zuwanderung für viel Wirbel gesorgt. Seine Partei, die SPD, will Sarrazin ausschließen.